WBK-NEWS

 


Unser nächster Auftritt: 

Adventskonzert am Christkindli-Märt

Sonntag, 10. Dezember


17.00 Uhr in der Pfarrkirche Willisau
(Türöffnung 16.30 Uhr)
 
Flyer


Über uns

Kurzportrait der Wiggertaler Blaskapelle
Willi Bühlmann aus Nebikon suchte im Jahr 1985 Musikanten aus dem ganzen Luzerner Wiggertal um eine regionale Blaskapelle zu gründen. Bald schon trafen sich interessierte, motivierte Musikanten unter der Leitung von Theres Tanner im Mai 1985 zur ersten Probe. Die Musikvereine in den Dörfern des Wiggertales spielten und spielen meist in reiner Blechbesetzung. So war es von Anfang an klar, dass auch die Wiggertaler Blaskapelle diese Besetzungsart wählen möchte. Seit dem musikalischen Start hat sich die Kapelle ein sehr grosses Repertoire an traditionellen und volkstümlichen Stücken erarbeitet. Besonders oft werden ältere, wie auch neue Werke von Schweizer Komponisten und Komponistinnen gespielt. Die Wiggertaler Blaskapelle darf sich glücklich schätzen immer wieder Stücke von treuen „Hauskomponisten“ aufführen zu dürfen. Einige davon sind auf den 6 bereits erschienenen CDs zu hören.


Ihre Vielseitigkeit zeigt die Blaskapelle an diversen Konzerten und Auftritten in der ganzen Schweiz. Seit 1998 nimmt die Wiggertaler Blaskapelle regelmässig mit sehr grossem Erfolg am Schweizerischen Blaskapellentreffen teil. In den Jahren 2000, 2002, 2013 und 2015 durfte sie sogar den Radiowettbewerb gewinnen und sich „Blaskapelle des Jahres“, bzw. „Beliebteste Blaskapelle der Schweiz“ nennen. Als Belohnung für die guten Leistungen konnten die Musikanten immer wieder an Radio- und Fernsehsendungen mitwirken. Von „Bodeständigi Choscht“, „Lucerne in Concert“, mehrmals „Hopp de Bäse“ bis zum „Hafenkonzert vom Bodensee“ standen bereits einige Live-Auftritte auf dem Programm.

Nebst der typischen Blaskapellenmusik pflegt die Kapelle verschiedene Stile der Unterhaltungsmusik und tritt auch gerne mit Sängerinnen und Sängern auf. So etwa im Jahre 2002. Für die Comedy- und Musikshow „Es leuchten die Sterne“ mit den „MöchteKern’s“ wurden sämtliche Stücke speziell für die Blaskapelle neu arrangiert und in Nebikon, sowie im Casino Luzern aufgeführt.

Musikalische Gottesdienstgestaltungen stehen ebenfalls regelmässig auf dem Programm. So ist der Pfingstsonntag seit Jahrzehnten für Messe und Familienpicknick reserviert.

Immer wieder gerne organisiert die Blaskapelle Adventskonzerte. Ganz besonders in Erinnerung bleibt sicher jenes mit dem Brändichörli anlässlich des Christkindlimärts in Willisau oder jenes mit den Solosängern Ruth und Sebastian Mory-Wigger.

Eine grosse Leidenschaft der Blaskapelle ist das Reisen. Eine Neuseeland-Tournee, eine Südamerika-Tournee (Brasilien, Argentinien und Paraguay), sowie eine Kreuzschifffahrt im westlichen Mittelmeer standen bereits als grosse Highlights auf dem Reisekalender. Im Jahre 2012 führte erstmals eine Reise nach Linz, Österreich, zur Blaskapelle DÜHASCHLA. Aus dieser Begegnung ist eine tolle Freundschaft entstanden, die im Sommer 2014 einen erneuten Höhepunkt mit dem Gegenbesuch der Österreicher im Wiggertal erreichte.

Viele Jahre probte die Blaskapelle in den unterschiedlichsten Räumen an verschiedenen Orten im Wiggertal. Seit dem Februar 2000 gehört das Herumziehen der Vergangenheit an. Beim Es-Hornisten Hugo und seiner Frau Pia durften die Musikanten ein eigenes Probelokal mit vielen Extras beziehen.

Seit der Gründungszeit musiziert die Kapelle unter der Leitung von Theres Müller-Tanner nahezu mit der gleichen Mannschaft. Einzig der aktive Euphonist und Gründer der Wiggertaler, Willi Bühlmann, hat das Präsidentenamt nach vielen engagierten Jahren 2011 an Peter Wismer weitergegeben.

Zusammenfassung der Highlights

  • WiggertalerBlaskapelle1
  • WiggertalerBlaskapelle2
  • WiggertalerBlaskapelle3
  • WiggertalerBlaskapelle4